Zubereitung

Bei vielen Produkten ist die Zubereitung entweder selbsterklärend oder man kennt sie einfach, weil man sie häufig verwendet. Meistens gibt es aber doch ein paar Produkte, bei denen man einen Blick auf die Zubereitungshinweise auf der Verpackung wirft. Das ist bei unverpackten Lebensmitteln natürlich nicht möglich. Mit der folgenden Übersicht kannst du dich auch an Produkte heranwagen, die du bisher noch nie zubereitet hast.

ZUBEREITUNGSHINWEISE REIS

Langkornreis braun: Quellmethode: Idealerweise den Reis über Nacht einweichen lassen. Anschließend den Reis solange spülen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Mit der doppelten Menge an Wasser zum Kochen bringen. Den Reis anschließend auf niedriger Stufe ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel noch ca. 10 Minuten ziehen lassen. Ggf. salzen und mit einer Gabel auflockern.
Wassermethode: Idealerweise den Reis über Nacht einweichen lassen. Anschließend den Reis solange spülen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Mit der fünffachen Menge an Wasser zum Kochen bringen. Den Reis anschließend auf niedriger Stufe ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel noch ca. 10 Minuten ziehen lassen, bevor das Wasser durch ein Sieb abgegossen wird. Ggf. salzen und mit einer Gabel auflockern.
Parboiled Reis: Quellmethode: Den Reis waschen und mit der doppelten Menge an Wasser zum Kochen bringen. Den Reis anschließend auf niedriger Stufe ca. 15-20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ggf. salzen und mit einer Gabel auflockern.
Wassermethode: Den Reis waschen und mit der fünffachen Menge an Wasser zum Kochen bringen. Den Reis anschließend auf niedriger Stufe ca. 15-20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Das Wasser durch ein Sieb abgießen, ggf. salzen und mit einer Gabel auflockern.
Basmatireis: Den Reis waschen, ggf. 30 Minuten einweichen lassen und mit der 1,5-fachen Menge an Wasser zum Kochen bringen. Den Reis anschließend auf niedriger Stufe ca. 15-20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ggf. salzen und mit einer Gabel auflockern.
Risottoreis: Olivenöl oder Butter im Topf erhitzen. Kleingeschnittene Zwiebeln und Risottoreis in den Topf geben und umrühren, bis der Reis glasig wird. Reis mit einem Schuss Weißwein oder Gemüsebrühe ablöschen und die Temperatur verringern. Die dreifache Menge an Gemüsebrühe nach und nach zugeben, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat. Die Garzeit dauert ca. 25-35 Minuten. Anschließend nach Belieben Salz, Butter und Parmesan hinzufügen.
Milchreis: Milchreis (und ggf. Salz, Zucker und Vanilleschote/Vanillezucker) mit der vierfachen Menge an Kuh- oder Pflanzenmilch unter Rühren aufkochen. Milchreis im geschlossenen Topf auf kleinster Stufe 30 Minuten ziehen lassen. Zwischendurch umrühren.

ZUBEREITUNGSHINWEISE GETREIDE

Couscous: Wasser (oder Gemüsebrühe) im gleichen Mengenverhältnis zu Couscous zum Kochen bringen. Salz und Couscous dazugeben, den Herd ausschalten und mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten ziehen lassen. Ggf. Olivenöl/Butter dazugeben und mit einer Gabel auflockern.
Quinoa: Quinoa in einem feinmaschigen Sieb waschen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Mit der doppelten Menge an Wasser und ggf. etwas Salz aufkochen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Hirse: Hirse in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen. Mit der doppelten Menge an Wasser und ggf. Salz aufkochen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Herd ausschalten und die Hirse weitere 30 Minuten quellen lassen.
Bulgur: Bulgur in einem Sieb waschen, bis das Wasser klar ist. In einen Topf geben und mit gleich viel kochendem Wasser übergießen. Anschließend ca. 15 Minuten bei geschlossenem Decken quellen lassen.
Amaranth: Amaranth in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen. Anschließend in die dreifache Menge kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben. Zugedeckt, bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten quellen lassen.
Popcornmais: Etwas Öl in einem Topf erhitzen und so viel Popcornmais hinzufügen, bis der Boden bedeckt ist. Mit geschlossenem Deckel warten, bis die ersten Körner aufpoppen. Die Temperatur herunterstellen und den Topf gelegentlich anheben und leicht schütteln, damit nichts anbrennt. Anschließend ggf. Zucker oder Salz dazugeben und in eine Schüssel umfüllen. Für richtiges “Kino-Popcorn” kann der Zucker auch bereits zusammen mit dem Popcornmais in den Topf gegeben werden, damit er karamellisiert.
Polenta: Wasser im vierfachen Mengenverhältnis zum Kochen bringen. Optional kann auch Milch oder Brühe verwendet werden. Anschließend ggf. salzen und den Maisgries einrühren. 10 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren. Bei abgeschalteter Herdplatte nochmal 15 Minuten ziehen lassen.
Buchweizen: Den Buchweizen waschen und mit der doppelten Menge an Wasser auf der höchsten Stufe aufkochen lassen. Anschließend die Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel so lange köcheln lassen, bis das ganze Wasser aufgenommen wurde. Während des Quellens am besten nicht umrühren.

ZUBEREITUNGSHINWEISE HÜLSENFRÜCHTE

Grüne Linsen (nach Art “du Puy”): Linsen gründlich waschen und ggf. über Nacht in der dreifachen Menge Wasser einweichen. Das Wasser mit Hilfe eines Siebs abgießen und die Linsen mit der doppelten Menge an frischem Wasser in einem großen Topf aufkochen. Anschließend bei geringer Temperatur und geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten kochen. Zum Ende der Kochzeit das Wasser ggf. abgießen.
Roten Linsen: Linsen in einem engmaschigem Sieb sorgfältig waschen und mit der doppelten Menge an frischem Wasser in einem ausreichend großen Topf aufkochen. Bei reduzierter Hitze und geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten kochen. Anschließend ggf. salzen.
Kidneybohnen: Bohnen waschen und über Nacht in Wasser einweichen. Die abgetropften und nochmals gespülten Bohnen in einen Topf mit der zwei- bis dreifachen Menge an frischem Wasser geben. Nach dem Aufkochen die Temperatur reduzieren und die Bohnen für ca. 45 Minuten kochen. Ggf. auftretenden Schaum abschöpfen. Salz und Gewürze am besten erst gegen Ende der Kochzeit hinzugeben.
Weiße Bohnen: Bohnen waschen und mindestens 12 Stunden in Wasser quellen lassen. Das Einweichwasser abgießen, die Bohnen nochmal abspülen und mit so viel Wasser in einen Topf geben, bis sie 1 bis 2cm mit Wasser bedeckt sind. Ggf. Gewürze ins Wasser geben, wie z.B. Majoran. Nach dem Aufkochen die Bohnen bei niedriger Hitze ca. 45-60 Minuten köcheln lassen. Im Kochwasser erkalten lassen, da sonst die Haut aufplatzt.
Kichererbsen: Kichererbsen am besten über Nacht mit der doppelten Menge an Wasser einweichen. Anschließend das Einweichwasser wegschütten und die Kichererbsen gut abspülen. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Bei reduzierter Hitze 1-2 Stunden köcheln lassen (Die Kochzeit hängt davon ab, wie die Kichererbsen verwendet werden sollen). Das Wasser mithilfe eines Siebs abgießen und die Kichererbsen nochmals abspülen.

ZUBEREITUNGSHINWEISE CEREALIEN

Quinoa Porridge Cranberry-Schoko: Porridge mit der 3-5-fachen Menge Milch, pflanzlicher Alternative oder Wasser kurz aufkochen. Alternativ mit heißer Milch aufgießen und 10 Minuten quellen lassen.
Quinoa Porridge Beeren-Erdmandeln: Porridge mit der 3-5-fachen Menge Milch, pflanzlicher Alternative oder Wasser kurz aufkochen. Alternativ mit heißer Milch aufgießen und 10 Minuten quellen lassen.

ZUBEREITUNGSHINWEISE WEITERE LEBENSMITTEL

Gemüsebrühe: 1EL Gemüsebrühe in 500ml kochendem Wasser solange einrühren, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.
Sojaschnetzel: Sojaschnetzel mit der doppelten Menge an Gemüsebrühe in einen Topf geben. Kurz aufkochen lassen und die Sojaschnetzel ca. 10 Minuten ziehen lassen. Sollte die Brühe nicht vollständig aufgesogen sein, diese mithilfe eines Siebs auffangen (und wiederverwenden!). Die Sojaschnetzel ggf. mit einem Löffel ausdrücken, damit sie nicht zu matschig sind. Anschließend je nach Gericht ggf. in Öl anbraten.
Linsenbratlinge: 250g Fertigmischung in eine Schüssel geben und mit 425ml lauwarmen Wasser zu einem flüssigen Teig verrühren. 20 min quellen lassen. Den Teig mit einer Schöpfkelle in die Pfanne geben und in heißem Fett goldbraun braten. Den Bratling erst wenden, wenn die Oberfläche gestockt ist.
TIPP: Etwas kleingeschnittenes Gemüse in den vorbereiteten Teig geben.
Linsenkicherlinge: 250g Fertigmischung in eine Schüssel geben und mit 425ml lauwarmen Wasser zu einem flüssigen Teig verrühren. 30 min quellen lassen. Den Teig mit einem Esslöffel in die Pfanne geben und in heißem Fett goldbraun braten. Die Taler erst wenden, wenn die Oberfläche gestockt ist.
ALTERNATIVE: Einfach wie Pfannkuchen in die Pfanne geben.
TIPP: Zwei Teelöffel getrocknete oder frische Petersilie/Koriander mit in den Grundteig geben.
Linsenkekse: 225g Fertigmischung in eine Schüssel geben und mit 100ml lauwarmen Wasser und 40ml Öl verrühren. 30 min quellen lassen. Den Teig mit einem Teelöffel auf ein gefettetes Blech portionieren und 20 min bei 180 Grad (Umluft 170 Grad) backen.
VARIANTEN: Sonnenblumenöl kann durch Kokosfett ersetzt werden / nach Belieben mit Cranberries oder Rosinen verfeinern.

Bleibe informiert mit dem BETTERLETTER!

Der BETTERLETTER informiert dich in unregelmäßigen Abständen über neue Produkte, spezielle Aktionen, neue Standorte und Tipps&Tricks für einen plastikfreien Alltag.

Ja, ich möchte gerne regelmäßig per E-Mail über Neuigkeiten und Angebote von BETTER WITHOUT informiert werden. Meine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.

close

Bleibe informiert mit dem BETTERLETTER!

Der BETTERLETTER informiert dich in unregelmäßigen Abständen über neue Produkte, spezielle Aktionen, neue Standorte und Tipps&Tricks für einen plastikfreien Alltag.

Ja, ich möchte gerne regelmäßig per E-Mail über Neuigkeiten und Angebote von BETTER WITHOUT informiert werden. Meine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.